Die Stadtilmer Sprungschanze – Zeitzeugen gesucht

Wintersport in Stadtilm? Heute kaum noch vorstellbar, jedoch gab es bereits in den 1950er Jahren sogar ein Sprungschanze am Hauenberg und 1960 fanden am 17. Januar zum ersten Mal die Wintersportkreismeisterschaften in Stadtilm statt. Zur Austragung kamen Skilanglauf (15 km), Nordische Kombination und Spezialsprunglauf. 600 Zuschauer verfolgten den Wettkampf am Haunberg.

1962 wurde die Sprunganlage ausgebaut und eine Mattensprungschanze am Haunberg errichtet. Der Kostenaufwand für die Rekonstruktion der Schanze betrug 80.000 DM. Die Eröffnung sollte am 11. November 1962 erfolgen. Auf Grund der zu diesem Zeitpunkt ausgebrochenen Maul- und Klauenseuche wurde die Eröffnungsfeier aber nicht durchgeführt.

stadtilmer-sprungschanze-am-haunberg

Das Foto zeigt die Sprungschanze nach dem Ausbau im Jahre 1962. Die Matten sind gut zu erkennen. Das Foto  wurde von Ines Friedrich bereitgestellt.

Am 13. Januar 1963 fanden die ersten Kreismeisterschaften im Spezialsprunglauf auf der neu ausgebauten Sprungschanze am Haunberg statt. Es war das dritte Mal, dass hier die Kreismeisterschaften im Spezialsprunglauf ausgetragen wurden. 32 Springer waren an diesem Tag am Start.

Sprung von der stadtilmer SchanzeSprung von der kleinen Schanze, 1963. Das Foto wurde von Lothar Röser bereitgestellt.

Im Verlaufe der Jahre wurde die Schanze immer weniger genutzt und war dem Verfall preisgegeben. Anfang der 1990er Jahre wurden die noch verbliebenen letzten Sprungmatten entsorgt. Der Schanzentisch und die Aufsprungbahn waren zu diesem Zeitpunkt schon mit Bäumen bewachsen.

Wer hat noch Fotos von der Sprungschanze oder evtl. sogar von den Kreismeisterschaften?
Kontakt: Frank Hofmann, Telefon 03629 668821 oder E-Mail frank.hofmann@stadtilm.de

Dieser Artikel wurde zuletzt am 8. Dezember 2015 aktualisiert.