Geschichte bewahren


Unser Stadtilm hat eine sehr lange Geschichte. Ein Teil der Geschichte ist noch greifbar, weil sie an irgendeiner Stelle dokumentiert wurde oder steinerne Zeitzeugen Aufschluss darüber geben. Doch ein großer Teil unserer Stadtgeschichte scheint für immer verloren, weil es keine Erinnerung und keine Aufzeichnungen aus dieser Zeit gibt oder weil bestimmte Ereignisse viele Zeitzeugnisse vernichteten, wie z.B. der große Stadtbrand von 1780. Selbst Ereignisse aus jüngster Zeit werden nur noch verschwommen wahrgenommen, oder wissen sie noch, wie z.B. 1989 Stadtilm die Wende erlebte? Wir sollten versuchen, die Geschichte unserer Stadt zu erhalten und für alle Interessierten zugänglich zu machen. Um dieses Vorhaben zu verwirklichen, bedarf es nicht nur der Arbeit der Chronisten, sondern hier ist die Mitwirkung aller an der Geschichte interessierten Bürger erforderlich. Schreiben Sie jetzt mit an unserer Geschichte!

… und wie funktioniert’s? Senden Sie uns ihre Manuskripte, Fotos usw. einfach zu und wir veröffentlichen diese auf unserem Internetangebot.

Noch eine kleine Bitte: Auch wenn das schnelle Geld lockt, bevor Sie historische Unterlagen über ebay verkaufen, sollten Sie uns die Möglichkeit geben, diese zu erwerben und somit der Öffentlichkeit zu erhalten.

Hinweis: Die Darstellung historischer Ereignisse ist in der Regel mit viel Recherchearbeit verbunden und nicht immer liegen dem Verfassern alle notwendigen Informationen vor. Wir sind deshalb über Anregungen, Ergänzungen und Korrekturvorschläge sehr dankbar. Unsere Beiträge unterliegen deshalb einer ständigen Ergänzung und Korrektur. Sollten Sie Beiträge unseres Internetangebotes für eigene Zwecke verwenden, würden wir Sie bitten, einen entsprechenden Quellennachweis anzubringen. Bitte beachten Sie, dass die Bilder und Texte teilweise dem Urheberrecht unterliegen.

SPENDEN & SCHENKEN
Das historische Stadtilmer Stadtarchiv und das Stadtmuseum kann als kulturelle Institutionen in der Zukunft nur dann Bestand haben und sich fortentwickeln, wenn es durch Bürger und Freunde Stadtilms unterstützt und gefördert wird. Unterstützen sie uns bei der Bewahrung der Stadtilmer Geschichte. Gerne nehmen wir Gegenstände, Dokumente und Fotos aus der Stadtilmer Zeitgeschichte entgegen.

Für den Aufkauf und die Restauration historischer Materialien brauchen wir Ihre Hilfe. Auch mit kleinen Beträgen können Sie helfen! Spendenkonto Sparkasse Arnstadt-Ilmenau IBAN: DE 55 840 510 10 182 00000 24 / BIC: HELA DE F1 ILK Kennwort: Stadtarchiv

Aktuelle Beiträge:

Der „Hutnichtabnahme-Verein Stadtilm“

Früher war es üblich, daß die Kinder die Erwachsenen, die Herren die Damen und die Jüngeren die Älteren grüßten. Kinder nahmen beim Grüßen die Mütze ab, die Herren zogen bei der Begegnung auf der Straße den Hut. Allerdings hatte dies den Nachteil, daß man sich in der kalten Jahreszeit durch das häufige Grüßen erkälten konnte. […]

0 comments

Der Vorläufer des Personlausweises

Die Passkarte, als Vorläufer des Personalausweises, wurde seit 1850 von den Mitgliedsstaaten des Deutschen Bundes (1815 – 1866)  als Ausweisdokument eingeführt. Im Fürstentum Schwarzburg-Rudolstadt wurde 1851 die entsprechende Ministerialverordnung zur Einführung erlassen. (Gesetzblatt für das Fürstentum Schwarzburg-Rudolstadt 1851, Nr. IX, Ministerial-Verordnung über den Gebrauch der Paßkarten als Legitimationsmittel vom 07. März 1851) Passkarte von 1857, […]

0 comments

Literaturquellen zur Geschichte Stadtilms

Für alle Interessierten der Stadtilmer Heimatgeschichte wird durch das Stadtarchiv Stadtilm eine ständig überarbeiteter Index von Quellen mit Digitalisaten historischer Dokumente herausgegeben. Ich wünsche allen geschichtlich Interessierten viel Spass beim „Stöbern“ und „Recherchieren“. Der Index wird ständig erweitert. Zum Index Kontakt: Stadtverwaltung Stadtilm, Frank Hofmann, Telefon 03629 668821, eMail stadtarchiv@stadtilm.de Foto: „Hall. Sax. Rerum Thuringicarum […]

0 comments

Erster Rundfunkempfang in Stadtilm

Im Rahmen eines „Radio-Experimentier-Vortrages“ am 10.3.1924, durch den Arnstädter Ingenieur A. Ikier im Hotel „Zur Post“ hatten die Stadtilmer erstmals die Möglichkeit, eine Rundfunksendung zu hören. Die Vorführungen wurden mit besonders leistungsstarken Geräten der Firma „Otto Lootze & Co. Berlin“ per Kopfhörer und mit einem Lautsprecher der Firma „DeTeWe Deutsche Telephonwerke und Kabelindustrie AG“ gemacht. […]

0 comments

Tennis-Club mit Geschichte

Am 10.08.2011 gründetet sich auf Initiative von Susanne und Jens Päckert der Tennisverein Stadtilm 2011 e.V. (TVS 2011 e.V.) Doch die Geschichte des Tennissports begann in Stadtilm bereits in den 20iger Jahren des vergangenen Jahrhunderts.  Aus einem Protokollbuch des Tennis-Klub Stadtilm geht hervor, dass das erste Zusammentreffen zur Gründung eines Tennis-Klubs am 15. März 1921, im […]

0 comments